Web-Seminar

Freiheit vor Sicherheit? Sicherheit vor Freiheit?
Das Verhältnis zweiter Güter im Lichte des Grundgesetzes



Freiheit und Sicherheit stehen in einem Spannungsverhältnis zueinander. Immer wieder wurde und wird in Deutschland kontrovers über dieses Spannungsverhältnis miteinander diskutiert – im „Deutschen Herbst“ 1977 vor dem Hintergrund des Terrors der Roten Armee Fraktion ebenso wie seit dem 11. September 2001 im Zusammenhang mit islamistischem Terror.

Gerade vor dem Hintergrund eines wachsenden und zunehmend gefährlichen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus stellt sich die Frage nach den Grenzen von Freiheit und Sicherheit erneut.
Der rechte Terror eines NSU, Anschläge wie jene von Hanau und Halle und Aspekte gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zeigen insbesondere Migrant*innen und allen Menschen, die aus Gründen ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Aussehens, einer Behinderung oder ihrer sexuellen Orientierung als „anders“ wahrgenommen werden, dass ihre Sicherheit bedroht ist und sie oftmals zugleich nicht die gleichen Freiheiten ausleben können wie die Mehrheitsgesellschaft.

Es handelt sich um ein Online-Veranstaltung. Sie benötigen eine stabile Internetverbindung und ggf. ein Headset.



1 Abend, 24.09.2020
Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Anne Spiegel (Ministerin MFFJIV-RLP)
Maximilian Pichl (Universität Kassel)
Dr. Florian Pfeil (WBZ) Moderation
202-1200
Web-Seminar - Onlineveranstaltung
kostenfrei